Immer wieder ostermontags ist es so weit: Der „Georgiritt“ zu Ehren des Schutzpatrons dem Heiligen St. Georg, eine der ältesten Pferdewallfahrten im Alpenraum startet vom Ettendorfer Kircherl vor den Toren Traunsteins auf einem langen Zug zum Stadtplatz. Historisch kostümierte Ritter, Knappen und Burgfräuleins sitzen auf prächtig geschmückten Pferden, deren Zopfmuster der blonden, braunen und schwarzen Mähnen jedes Frauenherz vor Neid erblassen lassen. Wer nicht so früh aus den Federn kommt, kann den Zug noch einmal mittags betrachten, wenn die einmalige Schar noch einmal ihre historische Runde dreht.

Alle wesentlichen Informationen sind zu finden auf der Webseite der Stadt Traunstein.