Unsere Historie

Von der Gründung bis heute

Unser Service

Vom Einchecken bis zum „Auf Wiedersehen!“

Ihre Gastronomie

Von regionalen Schmankerln bis internationale Gaumenfreuden

Ihr Wellness-Bereich

Von Wohlfühlen bis zum neuen Menschen

Unser Veranstaltungsservice

Von Hochzeit bis Geburtstag heben wir alles aus der Taufe

Ihre Abendentspannung

Von alkoholfreien Drinks bis zum gepflegten Whiskey

Unser Ambiente

Von gediegenem Charme bis modernster Technik

Die Ruhpoldinger mögen uns verzeihen, dass wir ihr Rathaus entlehnt haben zur Darstellung eines fiktiven Hotels. Aber so können es sich die von uns zur Kundengewinnung ins Visier genommenen Hoteliers besser vorstellen, wie es wäre, wenn ihr Haus hier abgebildet wäre und den Besucher einladend beeindrucken würde. Mit einem launig betexteten schönen Bilderbuch oder einem sachlich auf die wesentlichen Informationen beschränkten Auftritt.

Unser Hotel wurde 1516 das erste Mal urkundlich erwähnt – im gleichen Jahr also, als das Reinheitsgebot fürs Bier verkündet wurde. Anfänglich wurde das Haus als Rathaus genutzt, bis es 1616 von unseren Vorfahren für einen großen Sack Gulden erworben wurde. Seitdem ist es im Familienbesitz der Utopier und wurde von Generation zu Genration an den jeweils fähigsten Nachfolger übergeben, was meistens eine Nachfolgerin war.

Gründung

Unser utopisches Hotel wurde 1616 von der Familie der späteren Bergsteigerlegende Luis Trenker gegründet, die aus Südtirol über die Alpen kamen, um sich in unserer vielversprechenden Gegend anzusiedeln. Der Postkutschenverkehr zwischen München und Salzburg und der aufkommende Tourismus im 19. Jahrhundert bescherten unserem Hotel eine solide Geschäftsgrundlage.

Erste Schritte

Nach dem Erwerb des Hauses begannen unsere Vorfahren in den Zwanzigerjahren des 17. Jahrhunderts, erste einfache Zimmer für Postkutschen-Gäste und eine große Gaststube mit einem Saal für größere Feierlichkeiten einzurichten. Später wurde dann auch der Park am See angelegt und mit einem fürstlichen Pavillon vollendet. Das alles kam so gut an in der Gegend und über deren Grenzen hinaus, dass wir heute noch auf diesem guten Ruf aufbauen können.

Erwerb des Sees

Nach der Säkularisation während des Napoleonischen Zeitalters konnten unsere Vorfahren 1811 den ehemaligen Klostersee vom Staat erwerben, der unserer Küche schnell eine Fischspezialitäten-Note verlieh und unseren Gästen seit geraumer Zeit ein einmaliges Badeerlebnis bietet.

Ausgezeichnet!

Unser Hotel wurde mehrfach mit Auszeichnungen der wichtigsten Hotelbuchungsportale bedacht und 2015 erstmals auch mit dem „Relax Guide“ ausgezeichnet. Den Kaffee und Jagertee an unserer urigen Almhüttn treuen Stammgästen mit von unserer Urgroßmutter Theres selbstgestrickten Handschuhen zu servieren, das hatte noch keiner gemacht und wurde als sehr sympathisch-alleinstellend bewertet. Herzlichen Dank an unsere Uri und unsere treuen Gäste!

So, nun haben wir Ihnen unser Hotel digital vorgestellt. Der persönliche Besuch in unserem Hause und der Genuss des Ambientes kann aber durch nichts ersetzt werden. Wir bemühen uns stets, all Ihre Wünsche bestens zu erfüllen und Ihnen von der Anfrage weg bis zur Abreise einen einmaligen Aufenthalt zu bieten, in der Hoffnung, dass Sie uns wieder beehren.

Sollten Sie einmal etwas zu beanstanden haben, sprechen Sie den Mitarbeiter oder unsere Hotelleitung bitte unmittelbar an. Eine Beurteilung im Internet hilft zwar anderen Gästen zur Orientierung, aber bitte geben Sie uns Gelegenheit, Fehler vorher auszubügeln, weil uns negative Einträge wirklich großen Schaden zufügen, der dann nicht mehr zu reparieren ist. Vielen Dank für Ihr Verständnis!